Datum - Zeit

Besucher

HeuteHeute35
MonatMonat1083
GesammtGesammt61978

Kalender

August 2020
KWMDMDFSS
3112
323456789
3310111213141516
3417181920212223
3524252627282930
3631

Echter Reizker oder Edelreizker Lactarius deliciosus

echter reizkerMerkmale: Jung flach später Trichterförmig, 5-10 cm breit, orangene Milch, eingerollter Rand, 3-7 cm hoch
Hutfarbe: Lachsfarben
Stielfarbe: Orange
Lamellen: Gelb bis orange
Vorkommen: Weit verbreitet unter Kiefern
Zeitraum: August bis Oktober
Verwechslungsmöglichkeiten: Mit anderen Reizkern
Verwendbarkeit: Sehr guter Speisepilz
Besonderheiten: Wird oft von Maden befallen

 

Index

Echter Pfifferling, Eierschwamm   Cantharellus cibarius

pfifferlHut:
3-7 cm breit, fleischig, eigelbe Farbe. Jung gewölbt mit eingewölbten Rand, später wellig-buchtiger Rand.
Leisten:

oft gegabelt (auch verästelte Gabelung), nicht blattartig, dottergelb, am Stiel herablaufend
Stiel:

3-6 cm lang, fest, wird nach unten hin dünner, nach oben allmählich in den Hut verbreiternd. 1-2 cm dick.
Fleisch:

weißgelblich, fest und fasrig. Riecht leicht pfirsichartig, Geschmack etwas pfeffrig.
Vorkommen:
Juni bis November im Laub- und Nadelwald, verbreitet vom Flachland bis ins Hochgebirge
Wert:
beliebter Speisepilz, haltbar, im Geschmack angenehm. Zum Trocknen nicht geeignet, aber zum Einlegen.

Doppelgänger: Falscher Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)

 

Index

Erd-Ritterling Tricholoma terreum

erdritterlingHut:
5 - 8 cm breit, graubraun bis mausgrau, jung bis zum Rand mit geschlossener, schwarzgrauer Filzschicht überzogen, später faserschuppig aufgelöst, dazu oft hellgrau spinnwebartig übersponnen, dünnfleischig, anfangs glocken- oder kegelförmig, dann ausgebreitet, in der Mitte spitz gebuckelt.
Lamellen:

erst weißlichgrau, dann blaß-aschgrau, gegen den Hutrand später dunkler grau, oft gekerbt, etwas queradrig, ziemlich eng
Stiel:

4-8 cm hoch, 1 - 1,5 cm dick, jung weißlich, dann blaßgrau, mitunter schuppig, an der Spitze mehlig-faserig, voll, zuletzt fast hohl, schlank
Fleisch:

weißgrau bis grau, im Hut stärker grau, geruchlos oder mit erdigem Geruch und mildem Geschmack.
Vorkommen:

August bis November unter Kiefern in Wäldern, Feldgehölzen und Parkanlagen, sehr gesellig
Wert:

eßbar als Mischpilz

Doppelgänger: Tiger-Ritterling Tricholoma tigrinum - giftig

 

Index

 

Joomla Template - by Joomlage.com

Diese Webseite nutzt keine Cookies. Wird aber auch durch Google und andere Suchmaschinen gefunden. Daher kann es sein, dass Google Cookies zu dir und dieser Webseite setzt. Klicke auf - Ja -, Wenn dir das eh alles Wurst ist!..